DIE STROMWENDE ERREICHT DIE SCHWEIZER STADTBEWOHNER

Die Verordnung zu Eigenverbrauchsgemeinschaften (EVG) vom 2. November 2017 erleichtert rund 1,6 Millionen Schweizer Mietern und Wohnungseigentümern, eine Solaranlage auf dem Dach ihres Wohnhauses zu errichten und den dort erzeugten Strom selbst zu verbrauchen. Auch Bewohner angrenzender Gebäude können sich an solchen Gemeinschaften beteiligen. Beträgt der Gesamtstrombezug einer Eigenverbrauchsgemeinschaft mehr als 100.000 kWh pro Jahr, können sie außerdem den Stromlieferanten frei wählen und damit die Stromkosten noch weiter senken.
Damit geht die Schweizer Gesetzgebung einen neuen Weg im Vergleich zu den europäischen Nachbarn: Dezentralisierung durch Abbau von Hürden anstelle direkter Subventionierung.

Share on twitter
Share on email